Logo

Stadtteilverein Vauban e.V.
Der aktive Bürgerverein in Freiburgs neuem Modellstadtteil Vauban

• Infos

Aktuelles

Krähe
Beachvolleyballfeld: Derzeit nicht bespielbar!

Das vernachlässigte Beachvolleyballfeld wieder herstellen!

Früher war – vor allem im Sommer – das Feld im Schulgelände der Karoline-Kaspar-Schule gut und gern genutzt. Es fällt auf, daß nun seit einiger Zeit das Beachvolleyballfeld nicht mehr gepflegt wird: Das Netz ist verschwunden, die Ränder wachsen zu, die Gummikante ist teilweise defekt und etlichen Sand hat es wohl vom Winde verweht.

Dabei ist doch gerade Beachvolleyball eine Trendsportart mit einer wachsenden Zahl von Fans. In der Sporthalle ist z.B. eine Volleyballgruppe vom TV St. Georgen aktiv, die Termine sind meist überfüllt. Andere Plätze in der Nachbarschaft, wie z.B. im Schwimmbad St. Georgen, sind meist überbelegt. Da ist es wenig verständlich, daß die Anlage in Vauban verkommt. Schließlich wurden hier öffentliche Gelder investiert, um nicht nur den Schulkindern, sondern auch dem Breitensport Sportstätten zur Nutzung anbieten zu können. Gerne würden sowohl die VereinssportlerInnen, als auch die FreizeitsportlerInnen den Platz in Vauban bespielen.

Der Stadtteilverein Vauban hat sich deshalb an das zuständige Garten- und Tiefbauamt Freiburg gewandt mit der Bitte um Wiederherstellung der Anlage. Es ist zu hoffen, daß der Bitte möglichst schnell nachgekommen wird, denn die Saison ist weit fortgeschritten, aber bis in den Oktober hinein könnten Volleyballfans dann das Feld noch nutzen. Wir werden hier an dieser Stelle fortlaufend berichten, sobald es Neuigkeiten seitens der Stadt gibt.
Krähe

Krähxit in Vauban. Vogelschutz tut not!

Ergänzend zu unserem Artikel im info vauban 36 bieten wir hier eine Hintergrund-Information des NABU zu Rabenvögeln an:
Rabenvögel (pdf-Datei 443 KB)


Die Stadt Lahr hat einen ausführlichen Bericht zur Situation mit den Krähen auf ihre Internetseite gestellt.
Verkehrskonzept Vauban

Werbung fürs Verkehrskonzept Vauban machen

Gäste, NeubewohnerInnen, Dienstleister kennen oft garnicht die guten Regeln des Verkehrskonzeptes in Vauban. Jetzt schafft ein kleiner Zettel Abhilfe, der das Wichtigste in aller Kürze zusammenfaßt.

Das DIN A4 Blatt im pdf-Format hat 4 Nutzen, d.h. jeder Zettel ist im praktischen Postkartenformat. So paßt er gut durch alle Briefschlitze, klemmt sich anschmiegsam unter Scheibenwischer, oder kann gedruckt auf Karton auch als Postkarte verschickt werden.

Download hier (80 KB)

Fürs Verkehrskonzept Werbung machen mit solch einem Zettel ist vielleicht auch ein guter Einstieg, sich engagierter für Verkehrsberuhigung im Quartier einzusetzen. Zusammen mit Nachbarn und aktiven BewohnerInnen macht's noch mehr Spaß und hilft, gute Ideen und richtige Ziele effizienter umzusetzen. Der Arbeitskreis Verkehr ist dafür eine gute Anlaufstelle. Gerade aktuell macht man sich dort Gedanken, wie gefährliche Verkehrssituationen für Fußgänger und Radfahrende entschärft werden können und wie die unbefriedigende Fahrradverbindung in die City besser gestaltet werden kann. Bei Hannes Linck und Renate Feißt, Tel: 0761-45 68 71-35, eMail: hlinck(ät)ngi.de lassen sich Termin und Ort des nächsten Treffens erfahren.
Reparatur-Café

Reparatur-Café gegründet

Das erste Reparatur-Cafe Vauban startet am Samstag, 4. Juli von 14 bis 17 Uhr in den Räumen vom Jugendzentrum Vauban (JUKS), Haus 037 im 1. OG Aufgang beim Süden (barrierefrei).

Einige BewohnerInnen und auch andere Engagierte aus Freiburg stellen ihre Talente, fachliches Wissen, handwerkliches Geschick, und Werkzeug zur Verfügung, um kostenlos kaputte Gegenstände wieder gemeinsam zu reparieren und nutzbar zu machen.

Kaputte Fahrräder können immer am letzten Montag im Monat in die integrative Fahrradwerkstatt ReCycle gebracht und dort gemeinsam repariert werden. Die Werkstatt ist von 10 bis 13 Uhr geöffnet und in der Langemarckstraße 97 zu finden. Und wer kaputte Gartengeräte, Werkzeuge und Schubkarren reparieren möchte, geht am besten montags von 15:30 bis 17:30 Uhr auf den Kinderabenteuerhof, denn da können alle Werkzeuge, die keinen Strom benötigen, wieder repariert werden.

Mehr Infos siehe info vauban Nr. 33.

weitere Artikel im Archiv
Namentlich gekennzeichnete Beiträge stellen die Sichtweise des Autors dar und müssen nicht identisch mit der Meinung des Stadtteilvereines Vauban sein.
Alle Rechte bei Stadtteilverein Vauban e.V. – www.stadtteilverein-vauban.de
Web-Design: naturConcept, Freiburg im Breisgau
Valid HTML 4.01 Transitional  CSS ist valide!